Ein eigenes Jugendkonto im Jahr 2016 finden

Die ersten Schritte in die Welt der Finanzen machen immer mehr Personen bereits im Kindesalter. Ein Sparbuch stellt hierbei eine der sicherlich beliebtesten Alternativen dar. Jedoch besteht bereits in jungen Jahren die Möglichkeit, unter Mitwirkung der Erziehungsberechtigten ein eigenes Konto zu eröffnen. Ein solches Konto wird in der Finanzwelt als Jugendkonto bezeichnet.


Hier beste Bank zur Kontoeröffnung finden:

  Bank Informationen Antrag

1


Wüstenrot direct
Top Giro Young

-komplett kostenlos für junge Leute bis 24
-kostenlose Prepaid-Kreditkarte dazu möglich

 

Die Kontoeröffnung dauert nur 2 Minuten.


2


Targobank
Starterkonto

-kostenloses Schülerkonto für alle bis 30 Jahre (kostenlose Bargeldabhebungen, ec-Karte, Online-Banking usw.)
-Dispokredit ebenfalls möglich


 



Die ersten Schritte in die Welt der Finanzen

Grundsätzlich ist ein Jugendkonto nur für Jugendliche erhältlich welche das siebzehnte Lebensjahr noch nicht vollendet haben und beinhaltet ähnlich wie ein Konto für Studenten gewisse Vergünstigungen. Der Erlass von sonst üblichen Kontoführungsgebühren sowie diverse Bonusprogramme sollen die jungen Sparer bereits früh an das jeweilige Geldinstitut binden. Zu den Bonusprogrammen gehören unter anderem das sogenannte Online-Banking sowie die Möglichkeit Einzahlungen auf das Jugendkonto kostenlos durchzuführen. Um einer eventuellen Verschuldung wirksam vorbeugen zu können, wird seitens der Kreditinstitute keinerlei Möglichkeit gegeben, ein Jugendkonto zu überziehen. Sie werden stets auf Guthabenbasis geführt und ermöglichen somit einen sensiblen Umgang mit dem eigenen Geld. Befindet sich das eigene Kind beispielsweise auf einer Klassenfahrt, besteht die Möglichkeit eine überweisung vom eigenen Girokonto auf das Jugendkonto durchzuführen. Somit soll ein gewisses Maß an Flexibilität gewährleistet werden.

Die Förderung der Eigenständigkeit

Die Eröffnung eines Jugendkontos ist in der Bundesrepublik Deutschland bereits im Alter von 12 Jahren möglich. Sie bedarf jedoch der Zustimmung der Erziehungsberechtigten. Hingegen können eventuelle Auskünfte über den Kontostand, sowie vorgenommene Transaktionen ohne die Einwilligung der Erziehungsberechtigten ähnlich wie bei einem normalen Girokonto mittels einer extra ausgestellten Bankkarte vorgenommen werden. In Bezug auf die Verzinsung des angelegten Geldes können potenzielle Sparer je nach Geldinstitut mit ähnlichen Zinssätzen wie bei einem klassischen Sparbuch rechnen.


Weitere interessante Themen:


Finden Sie noch mehr Informationen auf den folgenden Seiten:

  • Wie Sie am besten für Ihr Kind sparen - Bild.de
  • Die besten Konten für Jugendliche - Welt.de
  • Worauf Familien achten sollten - Focus.de


  •