Jugendkonto Vorteile – gebührenfrei, eigene Geldkarte und vieles mehr im Vergleich 2016

Nicht jedes Kind bekommt heutzutage Taschengeld, allerdings kann der Nachwuchs nur so lernen, wie man richtig mit seinem Geld umgeht. Viele Eltern beginnen da ab dem ersten Schuljahr regelmäßig einen gewissen Betrag an ihr Kind zu zahlen und eröffnen dann irgendwann das erste Jugendkonto bei einer ausgewählten Bank. Jugendkonto Vorteile, Kinder lernen so frühzeitig den Umgang mit der Geldkarte und dürfen auch alle weiteren Transfermöglichkeiten nutzen.


Die besten Anbieter zur Eröffnung eines Schülerkontos:

  Bank Informationen Antrag

1.


Wüstenrot direct
Top Giro Young

Das Wüstenrot-Konto ist für Schüler bis einschließlich 24 Jahre und kostenlos (kostenlose Kontoführung sowie Überweisungen und Bargeldabhebungen, Online-Banking, kein Mindestgeldeingang, eine kostenlose Prepaid-Kreditkarte ist ebenfalls möglich).



2.


Targobank
Starter-Konto

Kostenloses Schülerkonto für alle bis 30 Jahre (kostenlose Bargeldabhebungen, ec-Karte, Online-Banking usw.). Ein Dispokredit ist möglich, kein monatlicher Zahlungseingang nötig




Jugendkonten sind meist gebührenfrei

Keinem Kind wird der richtige Umgang mit dem Euro in die Wiege gelegt. Auch dies muss der Nachwuchs erst einmal lernen und natürlich sollten es die Eltern sein die, da alle nötigen Schritte einleiten. Meist wird anfangs ein Taschengeld in bar ausgezahlt, wollen die Kinder sparen, nutzen sie ihr Sparschwein. Zinsen bekommt man hier aber natürlich nicht. Hat das Kind dann ein gewisses Alter erreicht, eröffnen viele Eltern ein Jugendkonto, denn dieses bietet doch so manchen Vorteil. So bekommen die Kids eine eigene Geldkarte, dürfen Überweisungen tätigen, Geld einzahlen, das Online-Banking nutzen und natürlich auch Geld vom eigenen Konto abheben. In der Regel verhält es sich mit einem Jugendkonto nicht anders, als mit einem Girokonto für Erwachsene, allerdings sind hier alle Leistungen stets kostenlos. Zudem wird ein, solches Konto stets nur auf Guthabenbasis geführt, eine Verschuldung in jungen Jahren ist somit nicht möglich. Viele Banken zahlen außerdem Zinsen auf das Guthaben und Belohnen so die Sparsamkeit der Kinder.

Viele Kinder sind stolz auf ihr erstes eigenes Girokonto

Die Eröffnung eines solchen Jugendkontos müssen meist die Eltern in die Hand nehmen, denn Minderjährige benötigen auch hier die Zustimmung eines Erziehungsberechtigten. Viele Eltern bemühen sich da stets früh, um ein eigenes Konto für den Nachwuchs, denn gerade der richtige Umgang mit der Geldkarte kann man nicht früh genug lernen. Da dieses Konto in der Regel überall kostenfrei ist und zudem auch noch andere Vorteile zu bieten hat, erfreuen sich heute viele Kids an ihrem ersten eigenen Konto und die meisten sind dann natürlich sehr stolz.


Weitere interessante Seiten:


Finden Sie noch mehr Informationen auf den folgenden Seiten:

  • Wie Sie am besten für Ihr Kind sparen - Bild.de
  • Die besten Konten für Jugendliche - Welt.de
  • Worauf Familien achten sollten - Focus.de


  •